Berlin „COXCOMB“

Mit Rao Fu

Samstag 10. Juni 2017 —
Samstag 22. Juli 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit der Ausstellung „COXCOMB“ präsentiert die Galerie Irrgang Berlin die neuesten Arbeiten des chinesischen Malers Rao Fu. 1978 in Peking geboren kam er 2002 zum Studium an die Hochschule für Bildende Künste nach Dresden. Aus dieser kulturellen Verflechtung und Durchmischung, die Rao Fu als „inneren Konflikt seiner (zwei) Identitäten“ beschreibt, schöpft er seine künstlerische Inspiration. Östliche und westliche Maltraditionen verschmelzen in seinen Arbeiten zu ganz eigenwilligen Bildkompositionen, die meist von erdigen, gelblich-braunen und zart rot-violetten Farbtönen dominiert werden. Seltsame Mischwesen und Figuren mit maskenhaften Gesichtern bevölkern fantastische, scheinbar vom Verfall bedrohte Landschaften. Vertraute Alltagsgegenstände werden ihrem gewohnten Kontext enthoben und in neue Zusammenhänge gestellt. Auf diese Weise durchlebt auch der Betrachter einen kreativen Prozess der Entfremdung und Wiederannäherung an eine Umgebung, die, auf der Suche nach innerer Harmonie, manchmal neu gedacht werden will.

Dazu laden wir Sie und Ihre Freunde ganz herzlich am 9. Juni 2017 um 18:00 Uhr zur Ausstellungseröffnung in die Galerie Irrgang nach Berlin ein. Unter dem Titel „COXCOMB“ zeigen wir neue Arbeiten des Dresdner Künstlers Rao Fu.

Mit herzlichen Grüßen
Dirk Bolmerg, Hieronymus und Tobias Wachter

With the exhibition „COXCOMB“, Galerie Irrgang Berlin presents the latest works of the Chinese painter Rao Fu. Born in Beijing in 1978, he studied at the University of Fine Arts in Dresden since 2002. From this close cultural interdependence and interaction, which the artist describes as an „inner conflict of his (two) identities“, Rao Fu draws his artistic inspiration. In his works, eastern and western painting traditions are merging into very individual and unconventional compositions, which are mostly dominated by earthy, yellowish-brown and delicate red-violet colors. Hybrid creatures and figures with masklike faces are populating his fantastic landscapes, that seem to be threatened by decay. Familiar everyday objects are removed from their usual context and put into a new context. By this, the viewer also experiences the creative process of alienation and re-approach to an environment, that, searching for inner harmony, sometimes has to be completely rethought.

LAUFZEIT 10.06.2017 – 22.07.2017
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG 9. Juni 2017, 18.00 Uhr

Rao Fu, Prießnitz, 135x175 cm, 2017, Bitumen-und-Öl-auf-Papier-auf-Leinwand

Rao Fu, Prießnitz, 135×175 cm, 2017, Bitumen und Öl auf Papier