Leipzig Das Palau-Gefühl

Samstag 20. Februar 2016 —
Samstag 26. März 2016

Ausbrechender Monsum, 1917, Oel auf Leinwand

Ausbrechender Monsum, 1917, Oel auf Leinwand

Sehnsuchsbilder für und von Max Pechstein

»Sehnsucht« – der innige Wunsch nach Unerreichbarem – ist eine Triebkraft, die Künstler zu ihren Werken führt und Bilder unterschiedlichster Strömungen miteinander verbinden kann. Die Ausstellung »Das Palau-Gefühl« setzt sich mit »Kunst als Ausdruck der Sehnsucht nach einem Ort, einem Gefühl, einem Zustand« auseinander.

Im Zentrum steht Max Pechsteins wiedergefundenes Ölgemälde »Ausbrechender Monsun«, in dem der Künstler seine persönliche Sehnsucht nach »Einfachheit und Ursprünglichkeit« formuliert hat. Angeregt durch Pechsteins Gemälde möchten wir in dieser Ausstellung den Blick erweitern und die Frage stellen, welche Sehnsüchte die Kunst unserer Gegenwart antreibt?

Hierzu zeigen wir Arbeiten von Markus Bläser, Lutz Bleidorn, Herbert Franz, Rao Fu, Kerstin Grimm, Madeleine Heublein, Marten Kirbach, Bertram Kober, Mathias Perlet, Florian Richter, Jürgen Schäfer, Matthias Rataiczyk, Andreas Wachter, Christiane Wachter, Doris Ziegler, Martin Ziegler. Zudem werden Arbeiten von Rüdiger Berlit, Lyonel Feininger und Werner Dücker zu sehen sein.

Eröffnung 19. Februar 2016, 19:30 Uhr in den Räumlichkeiten der Galerie Irrgang Leipzig.

Es spricht Frau Dr. Petra Lewey (Kunstsammlungen Zwickau – Max Pechstein-Museum)