Irrgang Fine Arts – Bild des Monats

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde unseres Kunst- und Grafikhandels Irrgang Fine Arts,

Sommerzeit ist Reisezeit! Kann es da verwundern, dass wir Ihnen in diesem Monat ein „Urlaubsfoto“ aus unserem Bestand präsentieren?

Das farbintensive und gut erhaltene Ölbild wurde um 1884/85 von dem deutschen Künstler Gustav Kampmann (geboren 1859 in Boppard; gestorben 1917 in Bad Godesberg) gemalt und zeigt den Küstenort „Klein Kuhren/Filino“ mit dem in die Ostsee mündenden Finkener Mühlenfließ, der Finkenschlucht sowie dem Wachbudenberg, der höchsten Erhebung des samländischen Strandes in der Nähe der Kurischen Nehrung. Von einer Anhöhe blickt man auf die wellenschlagende Ostsee, an deren Ufer Boote festgemacht sind. Dazwischen wenige Spaziergänger – allein oder in kleinen Gruppen – vielleicht auf der Suche nach Bernstein. Spätes Sonnenlicht überstrahlt die idyllische Szene und hüllt sie in jene ermattende Wärme, die es nur in den Sommermonaten gibt.

Filino, unweit der russischen Stadt Kaliningrad, hat nicht nur Kampmann inspiriert. Besonders in der 1. Häfte des 20. Jhs. lockte der beschaulich wirkende Küstenort zahlreiche bedeutende Künstler wie bspw. Theo von Brockhusen, Alfred Partikel oder Max Pechstein und lud sie zum Malen ein.

Das hier gezeigte Gemälde Kampmanns ist ein besonders gelungenes Beispiel deutscher Landschaftsmalerei am Übergang vom Impressionismus zur Moderne. Dabei handelt es sich um ein für den in Karlsruhe tätigen Künstler äußerst großes und zudem seltenes Bild mit Figurenstaffage. Später schuf er deutlich kleinformatigere Gemälde, wobei seine Malerei flächiger und ausschnitthafter wurde.

Mit diesem „Reisetipp“ grüßen wir Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen einen erholsamen und erlebnisreichen Monat Juli.

Ihre Thomas Treibig und Tobias Wachter

GUSTAV KAMPMANN, Klein-Kuhren (Filino), Öl auf Leinwand, um 1884/85 (Berliner Privatbesitz)

GUSTAV KAMPMANN, Klein-Kuhren (Filino), Öl auf Leinwand, um 1884/85 (Berliner Privatbesitz)